Skip to main content

 

 

 

In unserem E-Bike Test 2019/2020 haben wir sehr viel zu sagen. Kein Detail auf dieser Seite ist unwesentlich. Wir haben das Feedback der letzten Jahre genutzt, um diesen E-Bike Test so einfach und effizient zu halten, wie nur möglich. Lesen Sie sich unbedingt alles durch, denn das falsche E-Bike kann u.U. sogar eine tödliche Gefahr darstellen. Wir möchten auf keinen Fall, dass Sie das billigend in Kauf nehmen, nur weil Sie sich keine 10 Minuten Zeit nehmen möchten, um sich das Wissen anzueignen, was für Sie individuell wichtig ist. Oft ist das nämlich nicht so eindeutig, wie Sie es im ersten Moment glauben.

Wir geben Ihnen alles an die Hand, was relevant ist und werden Sie nicht mit unsinnigem Gebrabbel langweilen. Versprochen! Daher unsere Bitte an Sie: Lassen Sie sich Zeit und lesen Sie alles in Ruhe durch, bevor Sie sich durch die E-Bikes auf unserer Seite durcharbeiten. Trotzdem wollen wir Ihnen jetzt schon einen kurzen Einblick geben, was Sie hier erwartet.

 

 

Das alles haben wir für Sie kostenlos bereitgestellt:

 

  • Nicht 10, nicht 20, sondern ganze 40 E-Bikes im Test
  • Erzielte Reichweite (Steigungen/Flachland/Stadtfahrt/Individuell)
  • Herkunft der Einzelteile und deren Großhandelspreise
  • Voraussichtliche Lebensdauer der Komponenten
  • Qualität der Reifen – der Einsatzzweck ist wesentlich
  • Untergründe: hier hat das E-Bike absolut nichts verloren
  • Akku: Kapazität und Ladezyklen – so lange kann er wirklich
  • Motor: ist er stark genug? Wird die Power auch ausgeschöpft?
  • Preis – gerechtfertigt? Wie fair ist die Gewinnmarge des Herstellers?
  • In jedem Testbericht zeigen wir euch vergleichbare, alternative E-Bikes
  • Besondere Merkmale, sowie die Vor- und Nachteile
  • Kriterien die bei dem jeweiligen Test zum Ergebnis geführt haben

 

Insgesamt sind es 40 nagelneue Bikes, die 2019 und 2020 eine wesentliche Rolle spielen. All diese Elektrofahrräder werden jeden Tag hundertfach verkauft und das alleine in Deutschland.

Offline und online. Der Vorteil bei einem Kaum im Einzelhandel ist klar – Sie können das Bike ausprobieren. Wir empfehlen Ihnen trotzdem den Online-Kauf. Das klingt im ersten Moment vielleicht merkwürdig, aber denken Sie an das Widerrufsrecht und euphorische Gefühle im Einzelhandel. Mögliche Schwächen würden gar nicht erst bemerkt werden. Wenn Sie das Bike jedoch online bestellen, dann haben Sie gute Karten rechtzeitig zu handeln, falls etwas nicht Ihren Vorstellungen entspricht.

Die Hersteller sind vielen Radfahrern bekannt und haben sich auch teilweise kooperativ gezeigt, die E-Bikes zur Verfügung zu stellen. Wir finden, dass das ein Akt der Transparenz ist und können das nur begrüßen. Selbstverständlich kann hier keiner dafür bezahlen oder uns anderweitig bestechen, nur damit das Testergebnis zu seinen Gunsten ausfällt. Das wäre zum einen illegal und zum anderen moralisch äußerst fragwürdig. Glauben Sie daher auch lieber nicht alles, was Sie im Internet lesen. Unabhängig davon, wie seriös und transparent die Seite wirken mag.
 

Die folgenden Marken wurden dabei getestet:

 

  • CUBE
  • Fischer
  • Fitfitio
  • HAIBIKE
  • Movena
  • NCM
  • Nilox
  • Swemo
  • Teutoburg
  • PowerPac
  • Zündapp

 

Man könnte meinen, HAIBIKE dominiert die Szene im Alleingang. Irgendwo ist vielleicht noch Platz für Scott – aber alle anderen Hersteller sind doch nur Nebenerscheinungen, die auf dem Markt keine wesentliche Position einnehmen, oder?

Falsch gedacht, tatsächlich scheint es die Inter-Union Technohandel GmbH zu sein, die hier die Hosen anhat. Sagt Ihnen nichts? Hat sie uns im ersten Moment auch nicht, dabei ist es der bekannte Hersteller Fischer. Warum sich Fischer hinter einer Firma versteckt, die einen anderen Namen trägt? Ähnlich wie auch Winora und Haibike, Leon und NCM und viele andere Hersteller ist das eine Vorgehensweise, die sich bereits etabliert hat.

Warum ist das so?

Salopp gesagt: um im Fall der Fälle die Reißleine ziehen zu können und die GmbH nicht zusammen mit der Marke untergehen zu lassen? Wir denken, dass genau hier der Hund begraben liegt.

Jedoch denken wir, dass es nicht geschehen wird. Weder bei HAIBIKE, noch bei Fischer. Die beiden E-Bike Hersteller sind nämlich verdammt gut, in dem was sie tun.

Denn Patente, deren eigene Forschung und nahezu jährlich neue Innovationen, sind für beide Unternehmen nichts Neues. Ganz im Gegenteil, es ist wie ein Kampf zwischen zwei Herstellern, die keinen mehr bräuchten. Die neueste Technik ist da und bis auf die Reichweite und den Gesamtpreis gibt es seitens der Kunden nichts, was einen Wunsch offen lässt. Das scheint die beiden Konzerne nicht zu interessieren und es geht weiter wie bisher. Aber gut, vielleicht kommt ja noch etwas Sinnvolles dabei raus, doch wieso reden wir darüber?

 

 

123
HAIBIKE Sduro Trekking 4.0 Herren schwarz/titan/lime matt Rahmengröße 52 cm 2017 E-Trekkingrad - Berühmtheit Testsieger 2019/2020 Geheimtipp
ModellHAIBIKE Sduro Trekking 4.0 (2019er Modell) im TestPowerPac Mountainbike (Modell 2019) im TestFitifito MT29 / MT27,5 (+) im Test (Modell 2019 / 2020)
Preis

2.499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.249,00 €

Fast ausverkauft
Bewertung
Motor:Yamaha PW-SE System (250 Watt)Bafang Typ MM G330 mit 250 WattBafang 48V 250W Heckmotor
Akku:Yamaha Lithium Ionen (500Wh)Li-Ionen Akku mit 612 Wh624Wh Samsung
Führerscheinfrei:
Schaltung:Shimano Deore XT (T8000)Shimano Altus 9-Gang3 x 7 Gang Schaltung von Shimano
Reichweite:70 bis 95 Kilometerbis zu 140 Kilometer70-120 Kilometer (mehr als der Hersteller angibt)
Gewicht:20,47 Kilogramm24,5kg + 2,5kg Akku25 Kilogramm
Preis

2.499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.249,00 €

Fast ausverkauft
DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

Der E-Bike Test – komplexer als nur ein E-Bike-Testsieger

Wenn wir von unserem E-Bike Test reden und die Frage in den Raum geworfen wird, welches Bike denn nun der Testsieger ist, dann ist unsere Antwort nicht mit einem Namen versehen. Es gibt Aspekte, die eine Rolle spielen für Kundengruppe A, sowie Aspekte, die nur für Kundengruppe B wesentlich sind. Wir verraten Ihnen ein offenes Geheimnis: es gibt mehr als nur 2 Kundengruppen und mehr als nur 2 Einsatzorte. Daher gibt es für verschiedene E-Bike-Typen auch verschiedene Testsieger. Ist klar, oder? Wenn nicht, hier gerne ein paar Beispiele.

 

Anforderungen an ein elektrisches Citybike:

 

  • Person A fährt gerne mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, hat aber eine schöne Strecke, die sie lieber mit dem Rad befahren möchte. Sie braucht somit ein klappbares Citybike, denn nur so ist das Vorhaben realisierbar.
  • Person B wiederum möchte ein besonders leichtes Citybike. Gerade in der Großstadt kann man der Umgebung nicht immer trauen und das Bike sollte man lieber immer in den Keller stellen.
  • Person C ist es besonders wichtig, dass die Reichweite so ausgelegt ist, dass sie es schafft, den weiten Weg von 60km, zur Arbeit und wieder zurück, zu überwinden. Die Herausforderung besteht in erster Linie darin, dass es keine Möglichkeit gibt, das Bike im Büro aufzuladen.
  • Person D ist es besonders wichtig, dass das E-Cityrad schonend für die Gelenke ist. Im Vordergrund stehen hier die Knie, denn sie hat eine Operation hinter sich, die eine starke Unterstützungsstufe seitens des E-Bikes erfordert.

Um all diese Bedürfnisse zu erfüllen, brauchen wir bereits für einen E-Citybike Test, mindestens 4 Testsieger. Dieser Satz hätte sich für Sie völlig absurd angehört, wenn wir ihn vor den Beispielen genannt hätten. Das Gleiche gilt auch für Mountainbikes und E-Trikes. Wobei E-Trikes als Personengruppen für Citybikes definiert werden könnten. Daher haben wir Spezifikationen verteilt, nach denen Sie die E-Bikes weiter unten, im Konfigurator, festlegen können.

 

 

Anforderungen an ein elektrisches Mountainbike:

 

  • Person A möchte einfach ein modern aussehendes Bike haben und nicht wie ein 80-jähriger Mann wirken. Die weiteren Anforderungen sind unbestimmt. Person A weiß nur, es soll gut sein und Power haben.
  • Person B möchte mit dem Bike übers Feld und auf der Straße fahren. Sie findet Citybikes unpraktisch und möchte etwas mit mehr Grip. Die Reifen müssen also vor allem für den Asphalt geeignet sein.
  • Person C ist sich sicher – sie möchte ins Gelände. Im Wald, auf matschigen, kurvigen und abenteuerlichen Strecken ist Person C nämlich richtig aufgehoben? Dann gilt hier volle Power. Schnelle Beschleunigung, automatische Geschwindigkeitsanpassung in jeder Unterstützungsstufe und Reifen, die selbst auf Eis fahren könnten.
  • Person D ist ein Familienvater. Er möchte das E-Mountainbike so haben, dass er damit gut zur Arbeit fahren kann und sein Sohn mit seinen Freunden ins Gelände raus kann, ohne sich dabei durch den fehlenden Grip, den Hals zu brechen. Hier geht es also um ganz spezielle Einzelteile, universelle Reifen und eine passende Gewichtsverteilung. Also der schwierigste aller E-Bike-Typen.

Sie sehen ja: auch hier ist es nicht mit einem Testsieger getan. Jede dieser Personengruppen benötigt das Bike für die eigenen Bedürfnisse. Diese bringen nun mal ihre eigenen Anforderungen mit sich. Da wäre ein einziger Testsieger völlig fehl am Platz und hätte unter Umständen lebensgefährliche folgen. Daher können wir Ihnen nur ans Herz legen: lesen Sie sich jeden E-Bike Test von oben bis unten durch. Keine Information wird überflüssig sein.

 

Die Top E-Bikes der jeweiligen Kategorien

Top 5 Mountainbikes (Preis/Leistung)

 

12345
HAIBIKE Sduro Trekking 4.0 Herren schwarz/titan/lime matt Rahmengröße 52 cm 2017 E-Trekkingrad - Berühmtheit Testsieger 2019/2020 Haibike Sduro Trekking S RX 28 Zoll Schwarz/Rot/Grau Matt (2016), 52 - Geheimtipp
ModellHAIBIKE Sduro Trekking 4.0 (2019er Modell) im TestHaibike Sduro Trekking 9.0 (Modell 2019) im TestPowerPac Mountainbike (Modell 2019) im TestHaibike Sduro Trekking S RXFitifito MT29 / MT27,5 (+) im Test (Modell 2019 / 2020)
Preis

2.499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

715,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

3.799,00 €

Wird nicht mehr produziert: NACHFOLGEMODELL VERLINKT

1.249,00 €

Fast ausverkauft
Bewertung
Motor:Yamaha PW-SE System (250 Watt)Bosch Performance CX (250W/75Nm)Bafang Typ MM G330 mit 250 WattYamaha Mittelmotor 36V / 500WBafang 48V 250W Heckmotor
Akku:Yamaha Lithium Ionen (500Wh)Bosch PowerTube (500Wh)Li-Ionen Akku mit 612 WhLithium-Ionen 36V / 400Wh624Wh Samsung
Führerscheinfrei:
Schaltung:Shimano Deore XT (T8000)Shimano Deore XT M8000 Shadow Plus, 11-GangShimano Altus 9-Gang20-Gang Shimano Deore XT M 7813 x 7 Gang Schaltung von Shimano
Reichweite:70 bis 95 Kilometer125 Kilometerbis zu 140 Kilometerca. 80km70-120 Kilometer (mehr als der Hersteller angibt)
Gewicht:20,47 KilogrammMagura MT4, 180mm, 2-Kolben Scheibenbremse24,5kg + 2,5kg Akku32 kg25 Kilogramm
Preis

2.499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

715,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

3.799,00 €

Wird nicht mehr produziert: NACHFOLGEMODELL VERLINKT

1.249,00 €

Fast ausverkauft
DetailsAnsehenDetailsNicht Verf.DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

 

Top E-Bikes für den jeweiligen Verkehrsbereich

Kommen wir nun zu den verkehrswesentlichen Eigenschaften. Auf welchem Untergrund ist welches Bike am besten geeignet.

 

Top 5 Universal

12345
HAIBIKE Sduro Trekking 4.0 Herren schwarz/titan/lime matt Rahmengröße 52 cm 2017 E-Trekkingrad - Berühmtheit FISCHER FAHRRAEDER E-Bike Mountainbike EM 1762, 27,5 Zoll, 9 Gang, Mittelmotor, 557 Wh 70 cm (27,5 Zoll) - PROPHETE E-Bike Dreirad 26´´ NAVIGATOR 3R LLobe Erwachsene 20 Zoll Alu Falt E-bike City II, Mattrot, 50.8 cm, 130748 - POWERPAC - MOUNTAINBIKE 26 Unsere Empfehlung
ModellHAIBIKE Sduro Trekking 4.0 (2019er Modell) im TestFISCHER E-Bike Mountainbike EM 1762 im TestPROPHETE E-Bike Dreirad NAVIGATOR 3R im TestLLobe Erwachsene 20 Zoll Alu Falt E-bike City II TestPowerPac – Mountainbike
Testergebnis - - - - -
Bewertung
Motor:Yamaha PW-SE System (250 Watt)250 Watt BAFANG MaxDrive Tretlagermotor36V Trio VorderradmotorHinterradmotor (250 Watt)Getriebe-Nabenmotor bürstenlos 36V / 250W
Akku:Yamaha Lithium Ionen (500Wh)48 Volt PANASONIC Downtubeakku10,4Ah, 36V Samsung Akku36V / 7,8AhLithium-Ionen 36V / 16Ah
Führerscheinfrei:
Schaltung:Shimano Deore XT (T8000)SHIMANO XT Kettenschaltung3-Gang Shimano NabenschaltungShimano 7-Gang7-Gang Shimano
Reichweite:70 bis 95 Kilometerbis zu 160kmbis zu 60km35-45km100 km
Gewicht:20,47 Kilogramm25 kg28 Kg21,7224 kg
DetailsAnsehenDetailsNicht Verf.DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

 

Top 5 Stadtverkehr

12345
HAIBIKE Sduro Trekking 4.0 Herren schwarz/titan/lime matt Rahmengröße 52 cm 2017 E-Trekkingrad - Berühmtheit FISCHER FAHRRAEDER E-Bike Mountainbike EM 1762, 27,5 Zoll, 9 Gang, Mittelmotor, 557 Wh 70 cm (27,5 Zoll) - PROPHETE E-Bike Dreirad 26´´ NAVIGATOR 3R LLobe Erwachsene 20 Zoll Alu Falt E-bike City II, Mattrot, 50.8 cm, 130748 - POWERPAC - MOUNTAINBIKE 26 Unsere Empfehlung
ModellHAIBIKE Sduro Trekking 4.0 (2019er Modell) im TestFISCHER E-Bike Mountainbike EM 1762 im TestPROPHETE E-Bike Dreirad NAVIGATOR 3R im TestLLobe Erwachsene 20 Zoll Alu Falt E-bike City II TestPowerPac – Mountainbike
Testergebnis - - - - -
Bewertung
Motor:Yamaha PW-SE System (250 Watt)250 Watt BAFANG MaxDrive Tretlagermotor36V Trio VorderradmotorHinterradmotor (250 Watt)Getriebe-Nabenmotor bürstenlos 36V / 250W
Akku:Yamaha Lithium Ionen (500Wh)48 Volt PANASONIC Downtubeakku10,4Ah, 36V Samsung Akku36V / 7,8AhLithium-Ionen 36V / 16Ah
Führerscheinfrei:
Schaltung:Shimano Deore XT (T8000)SHIMANO XT Kettenschaltung3-Gang Shimano NabenschaltungShimano 7-Gang7-Gang Shimano
Reichweite:70 bis 95 Kilometerbis zu 160kmbis zu 60km35-45km100 km
Gewicht:20,47 Kilogramm25 kg28 Kg21,7224 kg
DetailsAnsehenDetailsNicht Verf.DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

 

Top 5 Gelände

12345
HAIBIKE Sduro Trekking 4.0 Herren schwarz/titan/lime matt Rahmengröße 52 cm 2017 E-Trekkingrad - Berühmtheit FISCHER FAHRRAEDER E-Bike Mountainbike EM 1762, 27,5 Zoll, 9 Gang, Mittelmotor, 557 Wh 70 cm (27,5 Zoll) - PROPHETE E-Bike Dreirad 26´´ NAVIGATOR 3R LLobe Erwachsene 20 Zoll Alu Falt E-bike City II, Mattrot, 50.8 cm, 130748 - POWERPAC - MOUNTAINBIKE 26 Unsere Empfehlung
ModellHAIBIKE Sduro Trekking 4.0 (2019er Modell) im TestFISCHER E-Bike Mountainbike EM 1762 im TestPROPHETE E-Bike Dreirad NAVIGATOR 3R im TestLLobe Erwachsene 20 Zoll Alu Falt E-bike City II TestPowerPac – Mountainbike
Testergebnis - - - - -
Bewertung
Motor:Yamaha PW-SE System (250 Watt)250 Watt BAFANG MaxDrive Tretlagermotor36V Trio VorderradmotorHinterradmotor (250 Watt)Getriebe-Nabenmotor bürstenlos 36V / 250W
Akku:Yamaha Lithium Ionen (500Wh)48 Volt PANASONIC Downtubeakku10,4Ah, 36V Samsung Akku36V / 7,8AhLithium-Ionen 36V / 16Ah
Führerscheinfrei:
Schaltung:Shimano Deore XT (T8000)SHIMANO XT Kettenschaltung3-Gang Shimano NabenschaltungShimano 7-Gang7-Gang Shimano
Reichweite:70 bis 95 Kilometerbis zu 160kmbis zu 60km35-45km100 km
Gewicht:20,47 Kilogramm25 kg28 Kg21,7224 kg
DetailsAnsehenDetailsNicht Verf.DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

 

Top 5 Citybikes (Preis/Leistung)

12345
ncm munich mit abmessungen und beschriftungen der längen und breiten PROPHETE E-Bike Dreirad 26´´ NAVIGATOR 3R Powerpac Citybike offizielles Bild
ModellFISCHER E-Bike City ECU 1401 (2019) im TestNCM Munich im TestPROPHETE E-Bike Dreirad NAVIGATOR 3R im TestPowerPac – Citybike (Modell 2019)NCM Milano vs. Milano Max (2019 Modelle) im Test
Preis

1.108,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.079,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis - - - - -
Bewertung
Motor:Frontmotor 20NmBafang 8FUN 250 Watt36V Trio VorderradmotorBafang 250W (80Nm)Kit X15 vs. MAX C966
Akku:522 Wh Lithium IonenLithium-Ionen-Akku von Samsung (36 Volt, 13 AH und 468 Wh)10,4Ah, 36V Samsung Akku36V / 14Ah / 504 Wh624Wh vs. 504Wh
Führerscheinfrei:
Schaltung:Shimano Nexus (Nabenschaltung)Shimano 7 Gang3-Gang Shimano NabenschaltungShimano Altus 9-GangAltus 7-Gang vs. Nexus 8 Gang
Reichweite:100 Kilometer55kmbis zu 60km65-100km130 Kilometer vs. 80 Kilometer
Gewicht:29,3 Kg2828 Kg25 Kilogramm27kg vs. 27kg
Preis

1.108,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.079,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

 

Top 5 Effizienz

12345
Geheimtipp Testsieger 2019/2020 PROPHETE E-Bike Dreirad 26´´ NAVIGATOR 3R LLobe Erwachsene 20 Zoll Alu Falt E-bike City II, Mattrot, 50.8 cm, 130748 - Nilox E-Bike X1 New, Elektrisches Fahrrad Faltend, Weis, One size - 1 Preiskracher
ModellFitifito MT29 / MT27,5 (+) im Test (Modell 2019 / 2020)PowerPac Mountainbike (Modell 2019) im TestPROPHETE E-Bike Dreirad NAVIGATOR 3R im TestLLobe Erwachsene 20 Zoll Alu Falt E-bike City II TestNilox E-Bike X1 New (Modell 2019) im Test
Preis

1.249,00 €

Fast ausverkauft

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.099,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis - - - - -
Bewertung
Motor:Bafang 48V 250W HeckmotorBafang Typ MM G330 mit 250 Watt36V Trio VorderradmotorHinterradmotor (250 Watt)Hinterradmotor
Akku:624Wh SamsungLi-Ionen Akku mit 612 Wh10,4Ah, 36V Samsung Akku36V / 7,8Ah125 Wh
Führerscheinfrei:
Schaltung:3 x 7 Gang Schaltung von ShimanoShimano Altus 9-Gang3-Gang Shimano NabenschaltungShimano 7-GangKettenschaltung
Reichweite:70-120 Kilometer (mehr als der Hersteller angibt)bis zu 140 Kilometerbis zu 60km35-45km25 Kilometer
Gewicht:25 Kilogramm24,5kg + 2,5kg Akku28 Kg21,7217 Kilogramm
Preis

1.249,00 €

Fast ausverkauft

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.099,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsNicht Verf.

 

Top 5 der günstigsten E-Bikes

12345
Geheimtipp Testsieger 2019/2020
ModellFitifito MT29 / MT27,5 (+) im Test (Modell 2019 / 2020)PowerPac Mountainbike (Modell 2019) im TestNCM Milano vs. Milano Max (2019 Modelle) im TestFISCHER E-Bike City ECU 1401 (2019) im TestHaibike Sduro Trekking 9.0 (Modell 2019) im Test
Preis

1.249,00 €

Fast ausverkauft

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.079,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.108,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

715,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis - - - - -
Bewertung
Motor:Bafang 48V 250W HeckmotorBafang Typ MM G330 mit 250 WattKit X15 vs. MAX C966Frontmotor 20NmBosch Performance CX (250W/75Nm)
Akku:624Wh SamsungLi-Ionen Akku mit 612 Wh624Wh vs. 504Wh522 Wh Lithium IonenBosch PowerTube (500Wh)
Führerscheinfrei:
Schaltung:3 x 7 Gang Schaltung von ShimanoShimano Altus 9-GangAltus 7-Gang vs. Nexus 8 GangShimano Nexus (Nabenschaltung)Shimano Deore XT M8000 Shadow Plus, 11-Gang
Reichweite:70-120 Kilometer (mehr als der Hersteller angibt)bis zu 140 Kilometer130 Kilometer vs. 80 Kilometer100 Kilometer125 Kilometer
Gewicht:25 Kilogramm24,5kg + 2,5kg Akku27kg vs. 27kg29,3 KgMagura MT4, 180mm, 2-Kolben Scheibenbremse
Preis

1.249,00 €

Fast ausverkauft

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.079,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.108,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

715,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsNicht Verf.

 

Was wesentlich ist und die Faketester nicht wissen können

 

2019 und 2020 sind die E-Bikes deutlich fortschrittlicher, als sie es noch 2016 und 2017 gewesen sind. Damit haben sich auch die notwendigen Testverfahren geändert, die notwendig sind, um verwertbare Daten zu bekommen. Es muss die Effizienz in den Vordergrund gestellt werden. An dieser Stelle möchten wir, wie im letzten Abschnitt bereits angemerkt, einen Gedanken in den Raum werfen.

 

 

Stellen Sie sich bitte Folgendes vor:

 

Sie haben das perfekte Bike. Es kommt ohne Mühe die steilsten Berge hoch, passt die Geschwindigkeit automatisch an, verfügt über die physikalisch maximal nutzbare Anzahl an Gängen, ist so leicht, dass es sich wie ein normales Fahrrad fahren lässt, sofern es mal dazu kommt, dass Sie vergessen haben, den Akku aufzuladen – und dabei hat dieses fiktive E-Bike auch noch eine Reichweite von mehr als 100 Kilometern. Hört sich super an, oder?

Wären Sie in einem solchen Fall bereit für 10% mehr Leistung, die automatisch wieder heruntergedrosselt wird, deutlich mehr zu bezahlen?

Wir reden hier nicht von proportionalen Kosten mit einem Aufschlag von 10%. Auch nicht 20% oder 30%. Nein, wir reden hier ganz konkret von 200% und mehr.

 

Höhere Stabilität und Lebensdauer durch mehr Leistung?

 

Jetzt könnte man ja meinen, dass es dann ja noch besser den Berg hochfahren wird und die Auswirkungen der Belastung auf den Motor durch die zusätzliche Power geringer sind und somit die Lebensdauer steigt? Darüber hinaus ist die ganze Konstruktion stabiler, da der Motor ja darauf ausgelegt wird mehr zu leisten und somit nicht an seine Grenzen kommt?

Da sind wir ganz bei Ihnen. Denken wir aber gemeinsam noch einen Schritt weiter.

Haben wir jemals gesagt, dass der oben beschriebene Motor bereits an seine Grenzen gekommen ist? Nein, haben wir nicht. Denn diese sind je nach Bike und Gewicht des Fahrers anders anzusetzen. Aber Sie merken jetzt vielleicht. Ab einem bestimmten Punkt ist mehr Leistung nur noch reine Illusion.

Kurz gesagt: Wenn wir bereits einen Elektromotor haben, bei dem eine Bergauf-Fahrt mit 25 km/h problemlos abläuft, was ja im Umkehrschluss bedeutet, dass diese auch bei einer solchen Auffahrt gedrosselt wird – dann kommt es hier ebenso zum gleichen, traurigen und verkaufstechnisch fragwürdigen Prinzip: 10% mehr Leistung sind einfach nur 10% mehr, was die Steuereinheit drosseln muss.

Es gibt hier keinen Vorteil, bis auf den weltweit bekannten Namen des Motors, mit dem man sich profilieren kann. Hierbei könnte vor allem Bosch einen Trigger zur Wahrnehmung von Qualität darstellen – zumindest statistisch gesehen. Darauf setzen auch die Hersteller, die diese Gewinnmarge für sich zu nutzen wissen. Das funktioniert auch wunderbar, jeden Tag tausendfach.

Wenn man wiederum einen Namen wie „Bafang“ hört, denkt man, es handele sich um Billigware, mit der man konfrontiert wird. Dabei ist auch das, lediglich eine Illusion.

Ist das ein, wie oben versprochener, relevanter Fakt? Ja denn diese Tatsache bringt uns zu der folgenden Frage:

Wie finanziert sich das? Tausende Verkäufe decken das nur über horrende Gewinnmargen. Anders wäre das nicht möglich. Vor allem hällt uns das bei HAIBIKE auf.

Wir wollen hier aber niemandem etwas unterstellen und lassen diesen Gedanken doch lieber für Interpretationen offen.

Unabhängig davon, ob unsere Interpretation zutreffend ist oder nicht – das Preis-Leistungs-Verhältnis und nicht nur die Leistung ist relevant. Scott und PowerPac haben das glücklicherweise schon lange begriffen.

Auch wenn Sie uns da jetzt schon zustimmen – glauben Sie uns – es ist relevanter als Sie zunächst annehmen. Zu der, sich später noch als hinterlistig herausstellbaren Taktik der Hersteller, gleich noch mehr.

 

Die finanziellen Interessen der Hersteller, die Vermarktungsstrategie und der daraus resultierende Effekt für die Unternehmen ist eindeutig. Aber der Sinn für Sie als E-Biker? Wie Sie sehen sind das zwei verschiedene paar Schuhe. Geht es hier um Kundenzufriedenheit oder Luxusartikel, die prädestiniert dafür sind, ihren Zweck nicht erfüllen zu können, da sie von Gesetzeswegen an Regularien gebunden sind?

Wir denken das nicht nur – vielmehr der E-Bike Test das bewiesen. Leider ist zweiteres der Fall – es gibt aber spannende Ausnahmen. Lassen Sie sich also nicht vor falschen Versprechungen und der Bekanntheit einer Marke in die Irre führen. Vertrauen Sie lieber auf Ihr Bauchgefühl und die Fakten. Teurer ist, gerade bei E-Bikes, noch lange nicht besser.

 

Kooperationsbereitschaft der Hersteller

 

Bei unseren E-Bike Tests haben wir diverse Hersteller angeschrieben, ob diese uns ihre Bikes zur Verfügung stellen würden, oder ob sie ein Problem damit hätten. Es gab darunter sehr kooperative Marken, jedoch auch einige, die sich darauf nicht einließen. Das ist für uns ein Signal der Haltung gegenüber des Herstellers zu seinem eigenen Produkt. Wenn dieser von den eigenen E-Bikes überzeugt wäre, dann würde er damit auch kein Problem haben, seine Produkte testen zu lassen. Wir haben hierfür kein Geld genommen. Daher können wir dieses Verhalten keineswegs verstehen. Dazu aber dann in den jeweiligen Testberichten.

Warum wir?

 

Echte Tests sind wesentlich! Faketests, bzw. Vergleiche von großen Zeitungen sind nicht besonders nützlich, denn diese zeigen nur auf, was insgesamt wichtig ist und stellen die Eckdaten der Produkte gegenüber. Selbstverständlich tun wir das auch, allerdings in einer deutlich höheren Qualität, denn unsere Tests beruhen auf Erfahrung und damit können wir viel mehr Aussagen, als ein semiprofessioneller Autor. Entscheiden Sie selber darüber, ob Sie auf Fakten vertrauen wollen, oder lieber auf abgetippte, von Grund auf werbende, Herstellerangaben. Dem klaren Menschenverstand sollte man hier lieber vertrauen.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close