Skip to main content

Wenn Rentner am Rad drehen

Rentner mit FaustWer unseren Blog des Öfteren durchforstet und generell ein gewisses Grundwissen zu E-Bikes besitzt, dem dürfte bewusst sein, dass vor allem ältere Menschen zu einem Pedelec greifen. Zwar wurden in den letzten Jahren zunehmend auch jüngere Zielgruppen erschlossen, allerdings sind Rentner weiterhin die größte Abnehmergruppe. Wie es allgemein bei motorisierten Gefährten der Fall ist, zweifelt man gelegentlich an deren Fahrtüchtigkeit. Unter anderem daher, da Rentner in viele Unfälle verwickelt sind, welche mit Elektrovelos in Zusammenhang stehen. Allerdings geht es in unserem Artikel nicht um Unfälle, sondern um ein etwas anderes Thema. Genaugenommen um ein Ereignis, welches sich vor kurzem in Norderstedt ereignet hat. Wenn Sie mehr hierüber erfahren möchten, so sollten Sie den hiesigen Artikel keineswegs verpassen.

Rentner rastet aus und greift zu roher Gewalt

Am 03.05.2017 ereignete sich in Norderstedt ein skandalöser Vorfall. Kurz vor 13 Uhr kam es auf dem Radweg zwischen Buchenweg und Rathausallee an der U-Bahnlinie zu einer erschreckenden Gewalttat. Ein 14-jähriger Jugendlicher wurde Opfer eines rabiaten Rentners. Dieser war mit dem E-Bike unterwegs und wies wohl eine etwas fragwürdige Fahrweise auf. Ob der Rentner unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, ist bisweilen allerdings nicht bekannt. Fakt ist, dass der Jugendliche den Rentner auf seine Fahrweise hingewiesen hat. Womöglich erfolgte das in einem etwas schroffen Ton, was allerdings nicht die Reaktion des Rentners gerechtfertigt. Dieser ist hierauf nämlich komplett ausgerastet, packte den Jugendlichen und drückte ihm gnadenlos die Luft weg. Glücklicherweise kam das Opfer mit einem großen Schock davon und erlitt keine gefährlichen Verletzungen. Das Verhalten des Rentners war allerdings überaus gefährlich und es ist nicht gänzlich auszuschließen, dass es sich hierbei um einen versuchten Totschlag gehandelt hat. Der Jugendliche konnte dem Rentner allerdings rechtzeitig entkommen und verständigte daraufhin die Polizei. Nun wird verzweifelt nach dem Täter gefahndet. Der Mann soll etwa 80 Jahre alt und 1,85 Meter groß sein. Er war zudem in Begleitung eines weiteren Rentners unterwegs, dessen Alter auf um die 70 Jahre geschätzt wird. Inwieweit dieser mit der Tat zusammenhängt, kann bis dato nicht gesagt werden. Man kann aber durchaus von unterlassener Hilfeleistung sprechen. Für jegliche Aussage von Zeugen, ist die Polizei ausgesprochen dankbar. Erreichbar ist diese unter der Nummer (040) 535 36 20. Schauen Sie nicht weg, helfen Sie mit! Ein solches Verhalten, darf auf keinen Fall geduldet werden.

Was tun, wenn einem ein tobsüchtiger Rentner begegnet?

Das Schicksal dieses jungen Mannes ist leider kein Einzelfall. Wenngleich man diesen Vorfall natürlich nicht pauschalisieren kann und man deswegen auf keinen Fall ein falsches Bild von Rentnern bekommen sollte, darf dieses Geschehnis nicht in Vergessenheit geraten. Denn leider werden Jugendliche des Öfteren Opfer von gewalttätigen Rentnern. Diese sind dabei allerdings nicht nur mit E-Bikes unterwegs, sondern auch mit handelsüblichen Fahrrädern, Autos und mitunter auch mit Monowheels. Sollte Ihnen ein Rentner begegnen, dessen Fahrweise Sie als fragwürdig erachten, so sollten Sie sich am besten in Sicherheit bringen und diesen höchstens aus sicherer Entfernung darauf hinweisen. Andernfalls kann es leider passieren, dass diesem die Sicherungen durchbrennen und er Sie ohne Rücksicht auf Verluste attackiert. Sollte ein solcher Fall eintreten und nicht mehr vermeidbar sein, so müssen Sie einen klaren Kopf bewahren. Versuchen Sie auf jeden Fall einen Kampf zu vermeiden. Ein solcher kann nämlich schwerwiegende Auswirkungen haben und ist in keiner Situation zu empfehlen. Versuchen Sie wegzurennen, sich in Sicherheit zu bringen und schnellstmöglich die Polizei zu verständigen. Sollte es selbst hierfür bereits zu spät sein, so rufen Sie um Hilfe und versuchen Sie sich aus einer möglichen Umklammerung zu befreien. Wenn Sie schnell reagieren, so sollte sich das Schlimmste in der Regel vermeiden lassen. Sollten Sie Zeuge eines entsprechenden Vorfalls werden, bringen Sie sich auf keinen Fall selbst in Gefahr. Am besten Sie versuchen sich aus dem Geschehen rauszuhalten und verständigen unauffällig die Polizei. Versuchen Sie nicht die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und achten Sie auf Ihre eigene Sicherheit. Ein aggressiver Rentner stellt nämlich eine reelle Gefahr dar, die auf keinen Fall unterschätzt werden sollte.

Wir hoffen, dass Sie unser heutiger Beitrag nicht übermäßig schockiert hat. Zwar ist ein solcher Zwischenfall ausgesprochen traurig und teils auch furchteinflößend, allerdings handelt es sich hierbei um Einzelfälle. Die meisten Rentner, welche zu einem E-Bike greifen, möchten nur das Radfahren genießen und suchen definitiv keine Probleme. Versuchen Sie daher stets freundlich zu bleiben und diese mit Respekt zu behandeln. Alleine dadurch, wird eine Attacke schon weitgehend ausgeschlossen. Sollten Sie allerdings dennoch Opfer einer entsprechenden Tat geworden sein, verständigen Sie nicht nur die Polizei, sondern ziehen gegebenenfalls auch psychologische Hilfe in Betracht. In besonders dringenden Fällen, kann auch ein Anruf bei der telefonischen Seelsorge helfen. An dieser Stelle möchten wir uns allerdings von Ihnen verabschieden und bedanken uns, dass Sie unseren Artikel so gespannt verfolgt haben. Vielen Dank!

Bildnachweis: © maticsandra – fotolia.com

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close